top of page

Ein Wunder in den Alpen: Christi Himmelfahrt in einem Schweizer Bergdorf



Es war ein ruhiger Morgen im malerischen Bergdorf Oberwald, eingebettet in die majestätischen Schweizer Alpen. Die schneebedeckten Gipfel glänzten im warmen Sonnenlicht, als die Dorfbewohner sich auf den Weg zur alten St. Nikolaus-Kirche machten, um Christi Himmelfahrt zu feiern.


Die kleine Kirche, die seit Jahrhunderten über dem Dorf thronte, war mit duftenden Blumen und bunten Bändern geschmückt. Die Glocken läuteten, als die Menschen, gekleidet in traditionelle Trachten, sich in der Kirche versammelten, um das religiöse Ereignis zu feiern. Pfarrer Thomas, mit grauem Haar und einem freundlichen Lächeln, begrüßte die Gläubigen und begann die feierliche Messe.


Während der Predigt erzählte Pfarrer Thomas von einer alten Legende, die seit Generationen im Dorf weitergegeben wurde. Es wurde gesagt, dass vor vielen Jahren an diesem Tag, während eines heftigen Gewitters, ein Wunder geschehen sei. Die Dorfbewohner behaupteten, dass ein strahlendes Licht die Berge durchdrungen habe, als Zeichen von Gottes Gnade.


In diesem Jahr, so erzählte Pfarrer Thomas, sollte das Dorf ein Zeichen des Dankes setzen. Die Dorfgemeinschaft beschloss, eine Prozession zu organisieren, die durch die malerischen Bergpfade führen und an den heiligen Stätten des Dorfes haltmachen sollte. Die Gläubigen waren begeistert von der Idee und begannen, Blumenkränze zu flechten und bunte Tücher für die Prozession vorzubereiten.


Als die Prozession durch das Dorf zog, begleitet von Gesängen und Gebeten, schienen die Berge selbst die Feierlichkeiten zu würdigen. Die Sonne brach durch die Wolken und tauchte die Landschaft in ein warmes Licht. Die Dorfbewohner fühlten eine unbeschreibliche Verbundenheit, als sie gemeinsam den Bergpfad hinaufwanderten.


Als die Prozession den Gipfel erreichte, erlebten die Menschen ein erstaunliches Schauspiel. Ein Regenbogen erstreckte sich über den Himmel und die Bergspitzen schienen von einem goldenen Licht umhüllt zu sein. Die Dorfbewohner sahen dies als ein göttliches Zeichen und fühlten eine tiefe spirituelle Freude.


Die Geschichte von diesem denkwürdigen Christi Himmelfahrt verbreitete sich weit über die Dorfgrenzen hinaus. Pilger kamen, um das als heilig betrachtete Bergdorf zu besuchen und am ursprünglichen Prozessionsweg teilzunehmen. Die Legende von diesem besonderen Tag wurde Teil der reichen kulturellen Erzählungen der Region und diente als Quelle der Inspiration für zukünftige Generationen.


So wurde Christi Himmelfahrt in dem kleinen Bergdorf Oberwald nicht nur zu einem religiösen Fest, sondern auch zu einem Symbol der Einheit, des Glaubens und des Wunders, das die Menschen in ihrer tiefsten Seele berührte.

lohncomputer und auswandern schweiz



Hier findest du mehr über uns und kannst dich vernetzen:


YouTube ►► Reisegedanken

Über uns ►► Das sind wir.

Instagram ►► @auswandernschweiz

Instagram ►► @reisegedanken

Facebook-Gruppe ►► Auswandern Schweiz

Podcast ►► Auswandern Schweiz



Komm in Deutschlands größte Community zum Thema Auswandern Schweiz!


bottom of page