top of page

Was sind Optionen und wie funktionieren sie?

Einführung in Optionen


Optionen sind derivative Finanzinstrumente, die es Anlegern ermöglichen, das Recht, aber nicht die Verpflichtung, bestimmte Vermögenswerte zu einem vorher festgelegten Preis und innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu kaufen oder zu verkaufen. Sie werden häufig an Börsen gehandelt und bieten Anlegern die Möglichkeit, von Preisbewegungen verschiedener Anlageklassen zu profitieren.


Arten von Optionen


Es gibt zwei Hauptarten von Optionen:

  1. Kaufoptionen (Call-Optionen): Eine Call-Option gibt dem Inhaber das Recht, einen Vermögenswert zu einem bestimmten Preis (dem Ausübungspreis) innerhalb eines festgelegten Zeitraums zu kaufen. Wenn der Preis des Vermögenswerts steigt, kann der Inhaber die Option ausüben und den Vermögenswert zu einem niedrigeren Preis kaufen, um einen Gewinn zu erzielen.

  2. Verkaufsoptionen (Put-Optionen): Eine Put-Option gibt dem Inhaber das Recht, einen Vermögenswert zu einem bestimmten Preis (dem Ausübungspreis) innerhalb eines festgelegten Zeitraums zu verkaufen. Wenn der Preis des Vermögenswerts fällt, kann der Inhaber die Option ausüben und den Vermögenswert zu einem höheren Preis verkaufen, um einen Gewinn zu erzielen.

Warum Optionen nutzen?


Optionen bieten verschiedene Vorteile für Anleger:

  1. Hebelwirkung: Durch den Einsatz von Optionen können Anleger eine größere Anzahl von Vermögenswerten kontrollieren, indem sie nur einen Bruchteil des tatsächlichen Wertes investieren. Dadurch können potenzielle Gewinne maximiert werden.

  2. Absicherung: Optionen ermöglichen es Anlegern, ihr Portfolio gegen ungünstige Preisbewegungen abzusichern. Durch den Kauf von Put-Optionen können Anleger beispielsweise potenzielle Verluste begrenzen, falls der Preis eines Vermögenswerts sinkt.

  3. Vielfältige Handelsstrategien: Optionen bieten eine Vielzahl von Handelsstrategien, die je nach Marktsituation eingesetzt werden können. Dazu gehören beispielsweise Spread-Strategien, Straddle-Strategien und Covered-Call-Strategien.


Mehr zum Thema ETFs lernen


Hier findest du mehr über uns und kannst dich vernetzen:


YouTube ►► Reisegedanken

Über uns ►► Das sind wir.

Instagram ►► @auswandernschweiz

Instagram ►► @reisegedanken

Facebook-Gruppe ►► Auswandern Schweiz

Podcast ►► Auswandern Schweiz



Komm in Deutschlands größte Community zum Thema Auswandern Schweiz!

Risiken und Herausforderungen von Optionen


Obwohl Optionen viele Vorteile bieten, sind sie auch mit Risiken verbunden. Hier sind einige der Hauptrisiken und Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Handel von Optionen:

  1. Zeitwertverlust: Optionen haben ein Verfallsdatum, und der Zeitwert der Option nimmt im Laufe der Zeit ab. Wenn der Markt nicht wie erwartet entwickelt und die Option nicht vor dem Verfall ausübt wird, kann dies zu einem Verlust des investierten Kapitals führen.

  2. Volatilitätsrisiko: Da Optionen von der Volatilität des Basiswerts abhängen, kann eine unvorhergesehene starke Volatilität zu Verlusten führen. Hohe Volatilität kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf den Wert der Option haben.

  3. Komplexität: Optionen können für unerfahrene Anleger komplex sein, da sie verschiedene Variablen und Handelsstrategien beinhalten. Es ist wichtig, sich gründlich über Optionen zu informieren und möglicherweise professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um das Risiko von Fehlentscheidungen zu minimieren.

  4. Liquiditätsrisiko: Bei weniger liquiden Optionen kann es schwierig sein, Käufer oder Verkäufer zu finden, was den Handel erschwert. Dies kann zu schlechteren Ausführungspreisen und geringerer Flexibilität führen.


Tipps für den Handel mit Optionen


Wenn Sie daran interessiert sind, mit Optionen zu handeln, hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen können:

  1. Bildung und Forschung: Informieren Sie sich gründlich über Optionen und deren Handelsstrategien. Nehmen Sie an Schulungen teil, lesen Sie Bücher und nutzen Sie Online-Ressourcen, um Ihr Wissen zu erweitern.

  2. Risikomanagement: Setzen Sie klare Ziele und legen Sie ein angemessenes Risikomanagement fest. Bestimmen Sie im Voraus Ihre Verlustgrenzen und setzen Sie Stop-Loss-Aufträge, um Verluste zu begrenzen.

  3. Diversifizierung: Streuen Sie Ihre Investitionen, indem Sie verschiedene Optionen auf verschiedene Basiswerte verteilen. Dies hilft, das Risiko zu reduzieren und potenzielle Gewinne zu maximieren.

  4. Aktuelles Marktgeschehen beobachten: Verfolgen Sie die Entwicklungen am Markt und die Nachrichten, die den Basiswert Ihrer Optionen beeinflussen könnten. Dies hilft Ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen und auf Veränderungen zu reagieren.


Faktoren, die den Optionspreis beeinflussen


Der Preis einer Option, auch als Optionsprämie bezeichnet, wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Diese Faktoren können den Wert und die Attraktivität einer Option für Anleger bestimmen. Hier sind einige der wichtigsten Faktoren, die den Optionspreis beeinflussen:

  1. Aktueller Preis des Basiswerts: Der Preis des Basiswerts, auf den sich die Option bezieht, hat einen direkten Einfluss auf den Wert der Option. Bei Call-Optionen steigt der Wert in der Regel mit steigenden Preisen des Basiswerts, während bei Put-Optionen der Wert mit fallenden Preisen steigt.

  2. Ausübungspreis: Der Ausübungspreis, auch als Strike-Preis bezeichnet, ist der Preis, zu dem der Basiswert gekauft oder verkauft werden kann. Je näher der aktuelle Preis des Basiswerts am Ausübungspreis liegt, desto wertvoller ist die Option.

  3. Restlaufzeit: Die verbleibende Zeit bis zum Ablauf der Option beeinflusst ebenfalls den Optionspreis. Je länger die Restlaufzeit, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Preis des Basiswerts in eine für den Optionsinhaber vorteilhafte Richtung bewegt.

  4. Volatilität des Basiswerts: Die Volatilität, also die Schwankungen im Preis des Basiswerts, hat einen signifikanten Einfluss auf den Optionspreis. Höhere Volatilität führt in der Regel zu höheren Optionspreisen, da die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass sich der Preis des Basiswerts deutlich ändert.

  5. Zinssätze: Die Zinssätze haben ebenfalls Auswirkungen auf den Optionspreis. Höhere Zinssätze können den Wert von Call-Optionen verringern, während sie den Wert von Put-Optionen steigern können.

  6. Dividendenzahlungen: Wenn der Basiswert Dividenden ausschüttet, kann dies den Optionspreis beeinflussen. Bei Call-Optionen können Dividendenzahlungen den Optionspreis verringern, da sie den Wert des Basiswerts reduzieren. Bei Put-Optionen können Dividendenzahlungen den Optionspreis erhöhen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Faktoren nicht isoliert betrachtet werden können. Sie interagieren miteinander und beeinflussen den Optionspreis in Kombination. Die genaue Berechnung des Optionspreises kann komplex sein und wird in der Finanzwissenschaft durch verschiedene Modelle wie das Black-Scholes-Modell behandelt.


Die Kenntnis und das Verständnis dieser Faktoren kann Anlegern helfen, fundierte Entscheidungen beim Handel mit Optionen zu treffen und deren Preisdynamik zu verstehen.


Ich bin übrigens Frugalist. Wenn du wissen willst was das ist klick mal hier.

Fazit zu Optionen


Der Handel mit Optionen bietet Anlegern die Möglichkeit, von verschiedenen Marktbewegungen zu profitieren und ihre Anlagestrategien zu diversifizieren. Der Optionspreis wird von mehreren Faktoren beeinflusst, darunter der aktuelle Preis des Basiswerts, der Ausübungspreis, die Restlaufzeit, die Volatilität des Basiswerts, die Zinssätze und Dividendenzahlungen.


Es ist wichtig, dass Anleger die Funktionsweise und Risiken von Optionen verstehen, bevor sie in den Handel einsteigen. Optionen können sowohl Chancen als auch Risiken bieten, und es ist ratsam, sich gründlich zu informieren oder professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um fundierte Entscheidungen zu treffen.


Darüber hinaus gibt es verschiedene Strategien im Optionshandel, die auf unterschiedlichen Marktszenarien basieren, wie zum Beispiel Call- und Put-Optionen, Spreads, Straddles und vieles mehr. Die Wahl der richtigen Strategie erfordert Kenntnisse über den Markt und eine sorgfältige Analyse.


Der Handel mit Optionen kann für erfahrene Anleger eine interessante Möglichkeit sein, ihr Portfolio zu erweitern und ihre Rendite zu optimieren. Es ist jedoch wichtig, die eigenen finanziellen Ziele, die Risikobereitschaft und das Fachwissen zu berücksichtigen, bevor man in den Optionsmarkt einsteigt.


Abschließend kann der Handel mit Optionen eine anspruchsvolle, aber lohnende Möglichkeit sein, von Marktbewegungen zu profitieren. Durch ein gründliches Verständnis der Funktionsweise von Optionen und der Faktoren, die den Optionspreis beeinflussen, können Anleger bessere Entscheidungen treffen und ihre Chancen auf Erfolg verbessern. Es ist ratsam, sich kontinuierlich weiterzubilden und sich über aktuelle Entwicklungen und Trends auf dem Optionsmarkt auf dem Laufenden zu halten.



bottom of page